#121

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 07.02.2009 01:46
von sbg1973 • 12 Beiträge
nach oben springen

#122

Re[2]: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 07.02.2009 09:56
von Joerg • 178 Beiträge
polo307>Hallo,

polo307>was mir zu diesem Thema in den Sinn kommt:Könnte das Phantom das eine Frau laut DNA sein soll, nicht mal ein Mann gewesen sein ???Da ja alles für einen Mann spricht laut tatausführung etc.

polo307>Was meint ihr dazu ??


polo307> Gruß polo307

Den Gedanken hatte ich auch, als ich heute im Radio hörte, dass es eine neue DNA-Spur gibt. Nur in umgekehrter Richtung, da die Tatausführungen, bei denen identische DNA-Spuren gefunden wurden, eher für einen männlichen Täter sprechen. Denn soweit ich es als Laie weiß, trägt ein(e) Transe(r) weiterhin die geschlechtsspezifische DNA des Geschlechts mit der die Person zur Welt gekommen ist.
Das so eine Tat auch von einer (ehemaligen) Frau ausgeführt werden kann, ist nicht ganz ungewöhnlich. Vielleicht hat er, sie oder es früher als Frau viel Krafttraining gemacht um die eventuell gehasste Weiblichkeit soweit es geht zu kaschieren.
Das ganze sind natürlich nur Spekulationen von meiner Seite.
nach oben springen

#123

Re[2]: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 08.02.2009 23:02
von GrausigerFund • 67 Beiträge
polo307>Hallo,

polo307>was mir zu diesem Thema in den Sinn kommt:Könnte das Phantom das eine Frau laut DNA sein soll, nicht mal ein Mann gewesen sein ???Da ja alles für einen Mann spricht laut tatausführung etc.

polo307>Was meint ihr dazu ??


polo307> Gruß polo307


Meines Wissens behälst Du, wenn Du mit einem Y-Chromosom geboren wurdest, dieses Dein Leben lang, bleibst also in biologischer oder zumindest genetischer Hinsicht ein Mann. Umgekehrt kannst Du es auch nicht erwerben, bleibst insofern also eine Frau.

Offenkundig enthält die DNS des "Phantoms" kein Y-Chromosom. Denkbar wäre dann bestenfalls, daß es sich um einen "XX-Mann" handelt (vereinfacht: hat kein Y-Chromosom, aber männliche Geschlechtsmerkmale, wenngleich das Erscheinungsbild der Person jenem - oft als nicht sehr "männlich" empfundenen - von Männern mit Klinefelter-Syndrom [XXY-Gen] ähneln soll).
nach oben springen

#124

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 09.02.2009 09:43
von freemason • 87 Beiträge
Es stellt sich mir aber die Frage:
Warum sucht die Polizei, bei einer "harmlosen" Streitigkeit DNA Spuren an einer Türklinke???

Ich hoffe, dass die Bewohner des Hauses zur Aufklärung beitragen können- und es auch tun!
nach oben springen

#125

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 25.03.2009 17:47
von uschi • 132 Beiträge
nach oben springen

#126

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 25.03.2009 18:47
von maykan • 2 Beiträge
Vielleicht ist es wirklich nur die "verschleppte" DNA Spur einer Mitarbeiterin.
Stellt sich dann die Frage, wann die DNA-Spur 1993 ausgewertet wurde und welche Chargen an Untersuchungsmaterialien jeweils zum Einsatz kamen.
nach oben springen

#127

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 25.03.2009 19:52
von freemason • 87 Beiträge
Wenn sich die Geschichte so "aufklärt", könnte ich kotz***!!! So ein Aufwand für nichts?!?!

(Und viele ungeklärte Verbrechen....)
nach oben springen

#128

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 25.03.2009 21:11
von Rickybaby1977 • 299 Beiträge
Ich faß es nicht. Ich faß es einfach nicht!!! Und endlich löst sich auch die Ungereimtheit, dass überall
DNA gefunden worden ist, aber niemals und an keinem Tatort Fingerabdrücke. Ich glaub, wenn ich Ermittlungsleiter wäre, würde ich jetzt klagen. Gegen wen auch immer. Das darf doch wohl alles nicht wahr sein! Wieviel Ermittlungsarbeit konnte nicht geleistet werden, weil sich auf die spezielle DNA konzentriert worden ist? Vielleicht hätten die Täter im Fall Kiesewetter schon sonst längst gefaßt werden können.Nicht auszudenken!

Vielen Dank fürs Posten des Artikels. Ich bin z.zt bis Ostern am Fernsehfasten (kein Scherz! Ich bin am 8.April absolut auf gute Reviews angewiesen!) und hätte so rein gar nichts von dieser dramatischen Wende mitbekommen.

Lg, Ricky
nach oben springen

#129

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 26.03.2009 05:35
von Peter Poppy Köhler • 244 Beiträge
Die Dimensionen dieses "Missgriffs" könnten sich ja indessen bis ins Unermesslich ziehen. Denn wenn DNA-Spuren durch offensichtliche Fehler oder Schlampereien nicht mehr eindeutig zuordenbar sind, sind sie wohl auch als Beweismittel nur bedingt einsetzbar. Vielleicht müssen ja bald sämtliche DNA-Spuren (nicht nur aus diesem Fall) auf ihre Gültigkeit überprüft werden...
nach oben springen

#130

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 26.03.2009 07:26
von Jiri Brei • 548 Beiträge
Einfach nur peinlich.
nach oben springen

#131

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 26.03.2009 07:35
von Sassi • 6 Beiträge
Noch schlimmer finde ich, dass es in der Regel relativ wenig Täter-DNA gibt und diese eben mit den kontaminierten Watteträgern bereits verbraucht wurde. Das kann bedeuten, dass anhand der unsterilen Watteträger wertvolle Spuren unwiederbringlich sind...einfach weg...ein Skandal für alle Opfer und ihre Familien + Freunden.
nach oben springen

#132

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 26.03.2009 14:50
von Heimo • 1.414 Beiträge
Für den Schildbürgerstreich der Morderne ist damit auch gesorgt worden.

Nun ja. Ganz so schwarzmalerisch würde ich nun in Bezug auf die DNA-Analyse nicht reagieren. Es wird nun sicherlich an einigen Schnittstellen zu Verbesserungsmaßnahmen kommen und künftig wird eine solche Verfehlung - sofern sie denn zutrifft - ausgeschlossen.

Mich ärgert, dass solche Panne nicht schon früher bemerkt worden ist. Ich ging davon aus, dass diese Fehlerquelle vorab ausgeschaltet wäre bzw. rechtzeitig überprüft worden wäre, an welchen Stellen eine Fremd-DNA fälschlicherweise in die Beweiskette kommen könnte. Dass sich irrtümlicherweise auch mal Fremd-DNA in einen Fall mischt, geschah zum Beispiel im Fall Markus W. aus Norddeutschland. Dort stammten DNA-Spuren aus der Pathologie, wenn ich nicht irre. Den Fehler erkannte man aber rechtzeitg.

Dass man nun - nach vielen Jahren - dieses Resultat in Betracht zieht, ist - wenn es nicht so traurig wäre - der reinste Schenkelklopfer.
nach oben springen

#133

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 26.03.2009 16:04
von GrausigerFund • 67 Beiträge
Könnte es sein, daß nun - unabhängig davon, ob sich der jetzige Verdacht bestätigt oder nicht, und damit schon wieder voreilig - besonders entsetzt jene sind, die bislang in der ganzen DNA-Technologie ein Wundermittel gesehen haben? Zudem eines, das absolut unfehlbar, quasi gottgleich, den Nachweis über Schuld oder Unschuld, Wohl oder Wehe eines Verdächtigen liefern kann?

Ja, so ist das eben: Auch in der Wissenschaft - auch und gerade wenn sie sich als "exakte" ausgibt - ist in Wahrheit alles relativ und im ständigen Fluß. Und den größten Unsicherheitsfaktor und Fehlerproduzenten bildet stets der Mensch - was im vorliegenden Fall möglicherweise wieder einmal höchst eindrucksvoll demonstriert wurde.

Nicht nur dies kann man, wenn (!) sich der derzeitige Verdacht bestätigt, aus dieser Lektion über die Unzulänglichkeit menschlichen Strebens lernen, sondern auch, daß sich Ermittler eben nicht zu sehr auf eine einzige Theorie von Tat(en) und Täter versteifen sollten. (Von gewissen Hobbykriminologen, die anhand der in den Medien verbreiteten Angaben und dessen, was sie sich daraus zusammengereimt haben, schon fast meinten, die Telephonnummer der "unbekannten weiblichen Person" liefern zu können, ganz zu schweigen.)

Rachegelüste bezüglich des Wattestäbchenlieferanten oder einer seiner Mitarbeiterinnen sollte man übrigens schnell vergessen: Selbst wenn die Firma haftbar gemacht werden kann - was vermutlich erst in einer längeren juristischen Auseinandersetzung entschieden werden dürfte, es handelt sich dann ja wohl bestenfalls um eine fahrlässige Tat, keine vorsätzliche -, geht sie anschließend wahrscheinlich wegen der immensen Kosten, die ihr aufgebürdet werden sollen, in die Insolvenz. Ähnlich dürfte es sich mit der Mitarbeiterin verhalten, sollte deren Arbeitgeber versuchen, sich an ihr schadlos zu halten. (Oder zahlt so etwas eine private Haftpflichtversicherung?) Es würde mich nicht wundern, wenn am Ende der Staat lediglich, zusätzlich zu den jetzt schon entstandenen Ermittlungskosten, auch noch auf beachtlichen Prozeßkosten sitzenbliebe. Und künftig derlei Material zur Sicherung von DNA-Spuren von sämtlichen Herstellern nur noch mit einem ausdrücklichen Warnhinweis und Haftungsausschluß geliefert würde (à la "In der Druckerei, in der dieses Buch hergestellt wurde, könnte möglicherweise im Laufe der letzten hundert Jahre mal jemand gearbeitet haben, der Erdnüsse gegessen hat.").
nach oben springen

#134

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 26.03.2009 23:31
von Alice • 76 Beiträge
Die Österreicher waren schneller:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,615754,00.html

Fragt sich; haben die Österreichischen Beamten den Deutschen Kollegen Bescheid gegeben? Schnell genug? Hat jemand zugehört? Funktioniert die Innereuropäische Zusammenarbeit der Polizei doch nicht so gut?

Was für eine Geschichte...daraus sollte gelernt werden; DNA ist nicht das Nonplusultra, sondern lediglich ein wichtiges Beweismittel - und gründliche (!) Polizeiarbeit ist unverzichtbar!

Gruß
Alice
nach oben springen

#135

Re: Polizisten Mord Kiesewetter - Neues vom Phantom

in Filmfälle 27.03.2009 07:02
von Jiri Brei • 548 Beiträge
Tja, da hat wohl jemand in der behördlichen Beschaffung geschlammpt: Die Abstrichbestecke waren gar nicht für DNA-Analysen vorgesehen!

http://www.bild.de/BILD/news/2009/03/26/phantom-killerin-opfer/koennen-die-wahren-taeter-noch-gefunden-werden.html

Die Frima ist raus. Und für Heribert Rech ist das jetzt schon die zweite blamable Panne in diesem Monat. Vermutlich wird jetzt auch noch mit Steuergeldern ein sinnloser Prozess angestrengt, nur um diesem Herrn Posten und Pensionen zu retten...

Bananenrepublik Deutschland!

JB
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Netakte-Diskussion (Übernahme vom alten Forum)
Erstellt im Forum Filmfälle von XY-Webmaster
28 23.02.2009 20:40goto
von bdvogel • Zugriffe: 7042
Sendung vom 15.11.2007
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von bdvogel
0 05.02.2008 19:40goto
von bdvogel • Zugriffe: 2121
28.4.2005 FF3 (LKA Hamburg) Mordfall Plate
Erstellt im Forum Filmfälle von bd-vogel
0 27.08.2010 00:05goto
von bd-vogel • Zugriffe: 1037
Fest oben: EXISTIERENDE Threads zu einzelnen Studiofällen (Linkliste)
Erstellt im Forum Studiofälle von bd-vogel
5 14.02.2013 00:56goto
von bastian2410 • Zugriffe: 6625
XY-Fälle in komprimierter Form 1 (Übernahme)
Erstellt im Forum Filmfälle von XY-Webmaster
10 07.11.2018 23:02goto
von Punker • Zugriffe: 5506

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1611 Themen und 19671 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de