#16

Re: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 05.08.2010 11:27
von Jiri Brei • 514 Beiträge
Ich sehe derzeit keine wirkliche Entwicklung in der Qualität der Sendung. Gut, Cerne war gestern etwas weniger flapsig als früher und der erste Filmfall war auch noch recht gut inszeniert. Aber schon bei der Nachbesprechung wurde wieder geschludert, da wird der Waffenhändler-Komplize optisch und verbal nur kurz gestreift und die Maschinenpistolen schräg in die Kamera gehalten.

Der weitere Rest der Sendung vermengt sich in der Erinnerung nur noch als Überfallssammelsurium, bei dem als Wichtigstes in Erinnerung bleibt, dass so ein Überfall die Opfer seelisch fertig macht.

Fazit: Mäßiger Durchschnitt mit deutlich Luft nach oben!

JB
nach oben springen

#17

Re: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 05.08.2010 12:15
von Rickybaby1977 • 299 Beiträge
Ihr Lieben!

Sorry, aber ich kann mich euren positiven/neutralen Kommentaren heute nicht anschließen. Ich fand die Sendung flach, zu wenig informativ und geradezu gefühlsduselig. Dass die Auswirkungen bei Überfällen immer schlimm sind und oft weitreichende negative Konsequenzen für die Betroffenen hat, ist absolut nachvollziehbar. Nur bei der dritten in vor Verzweiflung erstarrten Frau fand ich meine Schmerzgrenze langsam überschritten. Ob eine solche Darstellung immer so mit den dargestellten Anghörigen/Opfern abgesprochen ist???

Ich hätte mir beim Fall des Augenarztes gewünscht, noch wesentlich intensiver über sein Vorleben zu erfahren, was ja hier doch eine merkliche Rolle spielt. Was für Bekannte hatte er? Wie kam die Beziehung zu den Motorradgruppen zustande? Warum hatte er kurz vor der Tat die Arbeitsstelle gewechselt? Wo hat er vorher gearbeitet/gelebt? Warum hat er das Risiko der Waffengeschäfte auf sich genommen, bei offensichtlich eher niedrigem "Lohn" ? Wenn ich das recht in Erinnerung habe, hatte er zwei Wohnungen. Warum??? Mit wem war er liiert, verheiratet, geschieden,schwul oder: Überzeugter Single?

Ich weiß, ich weiß. Bin vermutlich viel zu neugierig auf private Daten des Opfers, aber ich fands halt eher alles sehr mager. Vielleicht habe ich auch nicht alles von der Sendung mitbekommen wegen zwei Gläsern Rotwein.
Das ist durchaus möglich. Ich guck mir morgen in Ruhe die Aufzeichnung nochmal an. Ohne Rotwein.Vielleicht war ja doch nicht alles so schlecht, wie ich es in Erinnerung habe.

Viele liebe Grüße von eurer Meckertante!
nach oben springen

#18

Re: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 05.08.2010 15:26
von Jiri Brei • 514 Beiträge
Hi Rickybaby!

Im Prinzip teile ich Deine Einschätzung zur Sendung voll und ganz.
Und man hätte aus dem ersten FF sicherlich deutlich mehr machen können, als diesen im wesentlichen aus der Perspektive der ermittelnden Beamten zu erzählen.
Dennoch waren in DEM Fall schon einige neue Infos, die vorher so nicht bekannt gegeben wurden (Schuss aus eigener Waffe, MP gehörte Opfer, Waffenhändler usw.)
Im FF wurde die Waffen-Dealerei auch mit dem "Kick" erklärt.
Auch in Bezug auf Beziehungen kam die Mutter zu Wort...

Alles aber ziemlich nibulös, auch die Tatsache der konkreten Verletzung des Arztes wurde verschwiegen und verschleiert (in der Auffindesituation waren Einschüsse im OBERkörper angedeutet). Möglicherweise ja vielleicht doch ein Neigungsfall?

JB
nach oben springen

#19

Re[2]: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 05.08.2010 16:11
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
Rickybaby1977>Ihr Lieben!



Rickybaby1977>Ich hätte mir beim Fall des Augenarztes gewünscht, noch wesentlich intensiver über sein Vorleben zu erfahren, was ja hier doch eine merkliche Rolle spielt. Was für Bekannte hatte er? Wie kam die Beziehung zu den Motorradgruppen zustande? Warum hatte er kurz vor der Tat die Arbeitsstelle gewechselt? Wo hat er vorher gearbeitet/gelebt? Warum hat er das Risiko der Waffengeschäfte auf sich genommen, bei offensichtlich eher niedrigem "Lohn" ? Wenn ich das recht in Erinnerung habe, hatte er zwei Wohnungen. Warum??? Mit wem war er liiert, verheiratet, geschieden,schwul oder: Überzeugter Single?

in diesem Punkt muss Ricky Recht geben. Das habe ich schon in der letzten Sendung mit dem toten Mann auf der Brücke in der Schweiz bemängelt. Es wird so wenig auf die Vorgeschichte der Opfer eingegangen, gerade wenn man annehmen kann, dass das Motiv für die Tat in jüngeren Vergangenheit liegt.

Vergewaltigungen werden in die Länge gezogen, setzen schon drei Tage vorher an, wenn das Opfer am Frühstückstisch sitzt. Dann läuft das Opfer drei Tage vorher den späteren Tatort ab, ein lautes Geräusch, Opfer dreht sich um und geht weiter. Drei Tage später dieselbe Stelle, lautes Geräusch und dann passiert es. Zwar spannend, aber für ein Rekonstruktion nicht erforderlich.

Wenn man den ersten FF so darstellt, kann man diesen mE auch als Studiofall bringen und dann ausführlich auf die von Jiri genannten Details eingehen. Das bringt mehr.

@Jiri
Wieder mal ein Loblied von Jiri. Zwar in seinen Worten. Übersetzt heißt "mäßig"-

the OSCAR goes to XY
nach oben springen

#20

Re: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 05.08.2010 17:37
von Der_Zufall_will_es • 28 Beiträge
Zum einen muss man festhalten, dass der erste und merkwürdige Fall (was die Lebensumstände und insbesondere das Hobbie des Opfers anbetrifft) eher zeitlich deplaziert war.
[Die Umsetzung dieses Falles fand ich übrigens nicht ganz schlecht; richtig schlau wurde man aus den filmisch dargestellten Umständen aber nicht richtig - Waffenhandel?; Welche Rolle sollten die anderen Rocker/Rockmusiker spielen und wie waren die Verstrickungen? Hatten sie auch dieses seltsame Hobbie?; Und wieso spricht man von Doppelleben, wenn jemand Waffen mag? - Wurde hier ja auch schon angesprochen.]
Denn: Danach folgten wirklich nur noch Überfälle, was sich monoton auf die Sendung und ermüdent für den Zuschauer auswirkt. Es wäre besser gewesen, diesen Fall mal zwischen die Raubüberfälle zu setzen sowie wenigstens eine andere Thematik in einem Filmfall zu behandeln.

Vom handwerklichen Geschick nebst der guten Moderation ist an der Sendung nichts zu bemängeln gewesen.

Der brutale Überfallserie auf den Kölner-Elektrohändler, dass die alte Dame (Update), die von den zwei Frauen überfallen wurde und in der Badewanne drei Tage lag, zwischenzeitlich leider verstorben ist, wird mir nebst dem erstgenannten Fall von der wirklich mittelmäßigen Sendung (da zu monoton von der Thematik) in Erinnerung bleiben...
nach oben springen

#21

Re[3]: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 06.08.2010 09:17
von Jiri Brei • 514 Beiträge
bastian2410>@Jiri
bastian2410>Wieder mal ein Loblied von Jiri. Zwar in seinen Worten. Übersetzt heißt "mäßig"-

bastian2410>the OSCAR goes to XY


Nein, heisst es nicht!
Ich hab auch schon Sendungen der vergangenen Jahre gelobt, schau einfach mal meine alten Beiträge an. Was derzeit abgeliefert wird ist aber unteres Mittelmaß. Ich weigere mich einfach zu glauben, dass es in ganz Deutschlang keinen Regisseur gibt, der echte Fahndungs-Filmfälle zu stande bringt. Was derzeit abgesondert wird ist immer noch auf Primetime-Soap-Nievau.

JB
nach oben springen

#22

Re: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 06.08.2010 22:08
von freemason • 87 Beiträge
nach oben springen

#23

Re: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 07.08.2010 10:15
von xyzuschauerseit72 • 1.079 Beiträge
Zum Augenarzt-Mord: Da wurden ja kurz im Zusammenhang mit dem Waffen-Hobby des Arztes Name und Foto eines Mannes gezeigt, dessen Rolle nicht ganz klar war. Hierzu schreibt jetzt die Rheinische Post:

"Die bislang unauffindbare Mordwaffe – eine im Krieg verwendete Maschinenpistole der Marke STEN, Typ II – soll Udo S. von Manfred Hämmerle, dem Fraktionsvorsitzenden der Partei "Die Linke" im Rat der Stadt Hückelhoven, besorgt worden sein. Hämmerle steht laut Staatsanwaltschaft nicht unter Mordverdacht, wird aber beschuldigt, "mehrfach illegal Waffen beschafft zu haben". Von wem der Arzt die Pistole, die unter der Leiche gefunden wurde und aus der Udo S. laut Staatsanwaltschaft einen Schuss abgegeben haben soll, erhalten hatte, ist nicht bekannt."

Quelle: http://www.rp-online.de/niederrheinsued/erkelenz/nachrichten/erkelenz/Ermittlungen-schocken-Rat_aid_891034.html
nach oben springen

#24

Re[2]: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 07.08.2010 14:59
von bastian2410 • 1.543 Beiträge
xyzuschauerseit72>Zum Augenarzt-Mord: Da wurden ja kurz im Zusammenhang mit dem Waffen-Hobby des Arztes Name und Foto eines Mannes gezeigt, dessen Rolle nicht ganz klar war. Hierzu schreibt jetzt die Rheinische Post:

xyzuschauerseit72>"Die bislang unauffindbare Mordwaffe – eine im Krieg verwendete Maschinenpistole der Marke STEN, Typ II – soll Udo S. von Manfred Hämmerle, dem Fraktionsvorsitzenden der Partei "Die Linke" im Rat der Stadt Hückelhoven, besorgt worden sein. Hämmerle steht laut Staatsanwaltschaft nicht unter Mordverdacht, wird aber beschuldigt, "mehrfach illegal Waffen beschafft zu haben". Von wem der Arzt die Pistole, die unter der Leiche gefunden wurde und aus der Udo S. laut Staatsanwaltschaft einen Schuss abgegeben haben soll, erhalten hatte, ist nicht bekannt."

xyzuschauerseit72>Quelle: http://www.rp-online.de/niederrheinsued/erkelenz/nachrichten/erkelenz/Ermittlungen-schocken-Rat_aid_891034.html

auch andere TV- Anstalten berichten jetzt über den Zahnarzt- Mord in NRW, u.a. N- TV. Auch das Boulevard- Magazin Brisant (ARD) sendet einen Bericht mit Filmausschnitten aus XY. Viel Neues bringen die Berichte nicht, in der ARD wird jedoch auch ein Interview des Chefermittlers der SoKo gezeigt, mit dem Ergebnis, das Hämmerle 100% ala Täter ausscheidet. Warum wird nicht gesagt....

ich glaube, zu dem Fall lohnt sich bald ein eigener Thread. Bei Aufklärung werden die Umstände und die Hintergründe der Tat hochinteressant sein, solange der Fall nicht aufgeklärt ist, wirft der Fall natürlich wegen der Vorgeschichte und "dem zweiten Leben" des Opfers Fragen über das Tatmotiv auf.
nach oben springen

#25

Re: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 08.08.2010 06:51
von Heimo • 1.263 Beiträge
Nachdem der Urlaub nun beendet ist, melde ich mich nun auch zur letzten Sendung, die wir im Urlaubsort gesehen haben.

Ich schließe mich den Vorrednern Jiri Brei und Rickybaby an. Diese Sendung fand ich auch eher mäßig.

Der erste Filmfall war aus meiner Sicht noch am besten gemacht aber zu verpuzzelt. Nach dem Filmfall musste ich erstmal die Infos ordnen bzw. die wichtigen von den wohl eher unwichtigen abgrenzen. Natürlich war die Verwunderung groß, als dann das Bild eines möglichen Verdächtigen gezeigt wurde. Ich denke, dass XY die Auflage hatte, ihn ganz bewusst aus dem Film herauszuhalten. In der Westdeutschen Zeitung habe ich auch zum Fall gelesen, dort war allerdings von einem Verdacht zu lesen.

Beim zweiten Fall schließe ich mich den Worten von Rickybaby an. Hier stand im Fokus des Falls die Bankangestellte. XY sucht aber die Täter und nicht das Opfer. Für die Verbrechensaufklärung wäre ein anderer Ansatz zweckmäßiger gewesen. Da tröstet mich nicht, dass gute Hinweise eingegangen sind.

Der dritte Fall war ein versuchter Raub mit mageren Fahndungsansätzen. Eher platt.

Der vierte Fall mit dem Einzelhändler hatte einige gut gemachte Ansätze, rutschte aber zeitweilig in die Gefühlsduselei ab. Weniger Soap wäre da wünschenswert gewesen.

Im fünften Fall hatten wir eine Bankangestellte, die drei Überfälle zu überstehen hatte. Aus kriminalistischer Sicht wären mir aber Infos zur Tat wichtiger gewesen.
nach oben springen

#26

Re: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 08.08.2010 09:14
von Peter Poppy Köhler • 244 Beiträge
Fand die Sendung trotz deutlicher Überzahl an Überfällen (4 von 5 Filmfällen) in Ordnung, aber keineswegs überragend.
DEr Banküberfall-Fall hätte als Studiofall genügt, einer der weiteren u.U. auch, sodass dann eine gesunde Mischung entstanden wäre (Mord, 2 Überfälle, XY-Preis + Studiofälle = 60 Min.).

Was mich tierisch nervt, ist die inzwischen schon mehrfach aufgetretene Marotte, einen erst später stattfindenden Überfall durch Irreführung des Zuschauers schon anklingen zu lassen. Ich spiele hier auf den Kölne Karnevalsfall an, wo zwei maskierte Jugendliche zunächst als Einbrecher instzeniert wurden und sich dann aber doch als harmlos entpuppten.
Wir hatten das schon in mehreren Fällen (Kunde zieht vermeintliche Pistole, die sich dann als Geldbörse entpuppt etc.). Der Aufklärung des Falls ist ein solcher Einfall doch nicht dienlich. Vielmehr trägt man dem Unterhaltungsbedürfnis Rechnung.

Noch eine Frage:
Einer der Kommissare aus FF1 war doch der inzwischen ein wenig älter und ein wenig voller gewordene "Timothy Smart" aus dem FF4 vom 27.04.2001, oder?
nach oben springen

#27

Re: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 09.08.2010 18:41
von StillWater • 29 Beiträge
Ich hab die Sendung erst gestern gesehen und fand die FF durchgehend eigentlich ganz spannend gemacht. Besonders gut gefiel mir die Spannungsmusik. Die war zeitgemäß und passte gut.

FF1 fand ich besonders interessant - besonders da das Leben des Arztes nach Praxisschluss ist ein großes Fragezeichen ist.

"Dr. Udo Schmitz hat eine Reihe beruflicher Stationen als Augenarzt hinter sich" und ist erst seit ein paar Tagen Arzt in einer Gemeinschaftspraxis.

Was genau is damit gemeint? Bei Augenärzten bin ich mir nicht so sicher, aber normalerweise lassen sich Ärzte nach längerer Erfahrung in einem Krankenhaus nieder, übernehmen eine Praxis oder werden Partner in einer Arztpraxis. Also "Normalfall" sag ich mal, einige arbeiten ja auch für Hilforganisationen etc. Aber "eine Reihe beruflicher Stationen" hört sich doch etwas merkwürdig an. Ich kenne keine Ärzte, die von Stelle zu Stelle hüpfen. Um eine Gemeinschaftspraxis zu eröffnen braucht man ja auch Geld, was er allerdings hatte. Dann führte er zwei Wohnungen und hatte keine ständige Freundin. Keiner, der beide Seiten seines Lebens kennt.

Diese Kneipe mit der Band wurde ja als sehr zwielichtig dargestellt, komplett mit einer Südstaatenflagge Ich fand den einen Typen im FF und Dr. Schmitz optisch sehr bieder. Passten beide nicht in den Laden. Da steckt sicherlich sehr viel mehr dahinter als bisher herausgefunden wurde. Sehr interessant.
nach oben springen

#28

Re[2]: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 09.08.2010 19:00
von GrausigerFund • 67 Beiträge
StillWater> Ich kenne keine Ärzte, die von Stelle zu Stelle hüpfen.

In unserem so wundervoll "liberalisierten" Land wird es inzwischen üblich, auch Ärzte auf Zeit zu vermitteln oder zu vermieten, insbesondere an Kliniken. Ich will hier keine Reklame machen, deshalb nenne ich keine dieser Agenturen, aber mithilfe einer Suchmaschine sind sie im Netz schnell zu finden.
nach oben springen

#29

Re[3]: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 09.08.2010 22:25
von StillWater • 29 Beiträge
StillWater>> Ich kenne keine Ärzte, die von Stelle zu Stelle hüpfen.

GrausigerFund>In unserem so wundervoll "liberalisierten" Land wird es inzwischen üblich, auch Ärzte auf Zeit zu vermitteln oder zu vermieten, insbesondere an Kliniken. Ich will hier keine Reklame machen, deshalb nenne ich keine dieser Agenturen, aber mithilfe einer Suchmaschine sind sie im Netz schnell zu finden.

Da hast Du sicher recht, sozusagen Zeitarbeit. Gab's damals, als ich in der Branche arbeitete nicht, da kam nur dann eine Urlaubsvertretung wenn der Arzt weg war. Aber die Zeiten haben sich ja geändert.
nach oben springen

#30

Re[3]: Sendung vom 04.08.2010

in XY-Hauptsendungen 12.08.2010 20:15
von Der_Zufall_will_es • 28 Beiträge
StillWater>> Ich kenne keine Ärzte, die von Stelle zu Stelle hüpfen.

GrausigerFund>In unserem so wundervoll "liberalisierten" Land wird es inzwischen üblich, auch Ärzte auf Zeit zu vermitteln oder zu vermieten, insbesondere an Kliniken. Ich will hier keine Reklame machen, deshalb nenne ich keine dieser Agenturen, aber mithilfe einer Suchmaschine sind sie im Netz schnell zu finden.

Ich selbst habe über drei Jahre als Zeitarbeiter nach meiner Ausbildung gearbeitet.
Ehrlich gesagt, kann ich nicht sagen, dass es meine schlechteste Zeit im Leben war. So habe ich 4 verschiedene Unternehmen kennen gelernt, die ich ohne Zeitarbeit nie hätte betreten können...
Die Berufserfahrung will ich in keinster Weise mehr missen-von den verschiedenen Systemen/Philosophien usw. , die mein Leben bereichert haben, ganz zuschweigen.
Dennoch wird Zeitarbeit in einer Art und Weise ausgenutzt, dass es mich (auch) innerlich wirklich wütend macht (die Löhne will ich gar nicht erwähnen) . Dass Akademiker auch in Zeitarbeit stecken, ist die logische Konsequenz-why not?

Bei 750000 Zeitarbeitern in Deutschland wird sicherlich der ein oder andere Augenarzt dabei sein.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
04.08.2010 FF 2 (Kripo Neuss) Serien-Überfälle in NRW
Erstellt im Forum Filmfälle von bastian2410
1 19.07.2013 04:45goto
von bastian2410 • Zugriffe: 434
Sendung vom 25.08.2010
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von xyzuschauerseit72
40 13.12.2014 13:21goto
von TheWhite1961 • Zugriffe: 5965
Sendung vom 08.12.2010
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von XY-Webmaster
28 11.02.2015 21:12goto
von Ludwig • Zugriffe: 4442
Sendung vom 24.8.2011
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von bd-vogel
61 18.08.2013 09:35goto
von TheWhite1961 • Zugriffe: 4070
8.2.1980 FF1 (Kripo Würzburg) Mordfall Grabler
Erstellt im Forum Filmfälle von bd-vogel
8 12.01.2016 17:59goto
von Hilty • Zugriffe: 3837
04.08.2010 FF 1 (Kripo Aachen) Mordfall Udo Schmitz
Erstellt im Forum Filmfälle von xyzuschauerseit72
23 14.06.2013 17:41goto
von bastian2410 • Zugriffe: 5492
Sendung vom 05.08.2009
Erstellt im Forum XY-Hauptsendungen von XY-Webmaster
56 29.03.2011 19:07goto
von bd-vogel • Zugriffe: 3724
RE: 25.08.1995 FF3 (Kripo Memmingen) Mord an Rechtsanwalt
Erstellt im Forum Filmfälle von xyzuschauerseit72
8 08.09.2015 14:51goto
von vorsichtfalle • Zugriffe: 1633
Fehler in XY-Filmfällen
Erstellt im Forum Filmfälle von Laniol
81 22.12.2014 14:48goto
von peterhohl • Zugriffe: 11591

Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: motorradkarlus
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1458 Themen und 18560 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de